Monday Moodboard | Rot

laura
|
fashion
Und zwar richtig knallig!

Es mag an der Winterzeit liegen, dass wir im Moment alle wieder ganz verrückt nach Rot sind. Und wen wundert es? Pünktlich zu Festtagen schmuggelt sich die knallige Farbe nämlich jedes Jahr aufs Neue nur zu gerne zwischen Mode, Accessories, Deko und anderen Nippes. Dazu gesellt sich dann spätestens zum Jahreswechsel ein Brauch, der uns auch für drunter rote Schlüpper und Co beschert. Soll ja schließlich Glück in der Liebe bringen... und da sagen wir doch wohl alle nicht "Nein".

 

Wie dem auch sei, die Geschäfte und Onlineshops sind derzeit zuhauf mit roten Pieces gefüllt und selbst hartgesottene Farbmuffel, wie meine Wenigkeit, beginnen allmählich mit dem ein oder anderen Stück zu liebäugeln. Da wäre zum Beispiel die herrliche Kombi aus rotem Street One Rock und passendem Strickpullover von H&M oder der wunderbare Tüll-Mädchentraum von ASOS. Letzterer wurde übrigens für die Neujahrssause bestellt.

 

Damit ihr, sofern ihr nicht passionierte Rot-Trägerinnen seid, euch jetzt aber nicht blind durch das breite Angebot wühlen müsst, haben wir im heutigen Monday Moodboard natürlich wieder ein paar kleine aber feine Perlen bereits. Damit ihr am Ende sogar dem alten Herren mit dem Rauschebart mühelos Konkurrenz macht!

 

 

#1 Kleid von Zara

#2 Loafers mit Schleife von ASOS

#3 Tüllrock von MONKI

#4 Lederhose von H&M

#5 Kombi aus Rock und Pullover von H&M

#6 Bleistiftrock mit Strukturstoff von Street One

#7 halbtransparenter Pullover mit V-Ausschnitt von Zara

#8 Kleid mit Dots von ASOS

#9 Mantel von ASOS

#10 Zweigeteiltes Kleid von Vanessa Bruno

#11 offene Schnürer von ASOS

#12 hochgeschlossener Pullover von MONKI

 

 

 

    AUTHOR:
    LAURA SODANO

    Lebe lieber ungewöhnlich.

    Mode. (Pop-)Kultur. Feminismus. Was für die einen nach Schizophrenie par Exellence klingen mag, ist für sie selbstverständlich. Die Dame, die mindestens so gerne und schnell redet, wie sie denkt, sprudelt nur so vor kreativem Kopfchaos, von dem ihr Umfeld selten verschont bleibt. Sprache ist ihr Medium. Das nuancierte Spiel mit pointierter Artikulation ihre Waffe. Schokolade ihr Laster. Bei Mode und Literatur setzt ihr Verstand nur zu gerne aus.