MINKPINK LOOKBOOK AW13

lari
|
fashion
Casual Coolness.
© MINKPINK

Eines ist ja wirklich immer: Wetter. Man kann Lookbooks halt ziemlich gut mit den jeweils vorherrschenden Jahreszeiten und Temperaturen einleiten. Zudem falle ich nicht so gerne mit der Tür ins Haus. Mittlerweile werden wir uns wohl alle mit dem Thermometer und seinen immer niedriger werdenden Zahlen angefreundet haben. Insbesondere natürlich jetzt - denn was wäre die Vorweihnachtszeit schon mit 20 Grad plus bzw. ohne Grade um den Gefrierpunkt? Einfach nicht dasselbe, richtig. Und bei mir persönlich kommt auch nur dann Weihnachtsstimmung auf, wenn ich einmal im Jahr fröstelnd auf dem Weihnachtsmarkt stehe und mich an einem obligatorischen Glühwein (oder viel mehr Kinderpunsch mit Schuss) klammere, um nicht dem Gefriertod zum Opfer zu fallen. So viel dazu.

Mode bereitet mir im Herbst und Winter auch besonders viel Vergnügen. Mal Hand aufs Herz: Es ist doch ätzend, wenn es im Sommer so heiß ist, dass man bei jedem Atemzug schwitzt und am liebsten eigentlich gar nichts anziehen würde, oder? Mehr oder eher weniger als nichts, geht schließlich nicht. Da sind mir die kühleren Jahreszeiten doch gleich viel wohler gesinnt. Man kann z.B. viele schöne Sachen auf einmal anziehen. Zwiebellook oder Layering nennt man das dann in der Modewelt. Das aktuelle MINKPINK Lookbook hat auch ganz viele schöne Stücke zu bieten. Zwar empfiehlt es sich bei dem Großteil nicht sie übereinander zu ziehen, aber das ein oder andere Teil kann man sicher super kombinieren. Ich mag die lässige Ungezwungenheit, die das Lookbook mit sich bringt. Coole Sweater (gerne mit Print) zu ausgefransten Jeansröcken, Shorts, Skinnys oder Stoffhosen, die vermutlich richtig bequem sind. Mützen dürfen nicht nur an Bad-Hair-Days getragen werden und Vans oder Docs runden das Outfit ab. I like!

 

 

 

 

 

 

    AUTHOR:
    LARI BERLIN

    Torture the Artist.

    Schreiberei, Musik, Mode, (analoge) Fotografie, Literatur und Kunst sind die Protagonisten in Laris kunterbuntem Kosmos. Das Mädchen, mit dem in die Wiege gelegten Künstlernamen und einer Obsession für exzentrische Persönlichkeiten à la Ian Curtis oder William S. Burroughs, ist ein wahres Charakter Kid, das es liebt, sich selbst zu verwirklichen.