Jahresrückblick 2013 | Siska

Siska
|
people
Das schönste schreckliche Jahr ever.

2013 war auf persönlicher Ebene der reinste Horror und ich dachte es hört nie auf. Aber wie das bei Mädchen mal so ist, Märchen enden immer mit einem Happy End. Aber ich will euch nicht zunudeln mit banalen Gefühlsduseleien (by the way - I love you Fuchs!). Viel mehr sollt ihr teilhaben an meinem Eintritt in die glamouröse Beautywelt, denn dort fühle ich mich mittlerweile ziemlich heimisch und äußerst wohl. Ich habe viele tolle neue Menschen kennengelernt, spannende Projekte gestartet (thank you SM) und große Labels wurden auf meine Arbeit aufmerksam. Langsam aber sicher entwickelt sich das Ganze in die professionellere Richtung und ich könnte nicht dankbarer sein. Eine kleine kosmetische Zusammenfassung kann nie schaden und so sollt ihr hier und heute meine Highlights aus dem vergangenen Jahr kennenlernen, auch wenn ihr sicher schon mehr als genug von diesen seltsamen Beauty Resolutions habt (was genau soll das eigentlich sein?).

Aber hey, keine Panik auf der Titanic. Here comes the sun und ja - she wants it!

 

 

Beste Erkenntnis 2013: mit 21 ist man nicht mehr die Jüngste und Vorsorge besser als Nachsorge. Meine Augen stehen seither im Fokus und werden gepflegt, was das Beautyregal nur so hergibt. Clinique's All about Eyes Rich ist eine Bereicherung und ich möchte nicht mehr ohne sie sein, allabendlich aufgetupft, wirkt meine Augenpartie gleich viel gleichmäßiger. Wenn die Nacht dann widererwarten doch mal wieder nur knapp hundertachtzig Minuten hatte, leistet der Origins No Puffery Roll-On geniale SOS-Dienste. Die kühlende Metallkugel wirkt abschwellend und bereitet perfekt auf den Clarins Instant Concealer vor, den ich abgöttisch liebe. Mein Gott, wieso kann es nicht ausschließlich solche Zaubermittel geben?! Labelhelden waren vor allem RMS Beauty und Kjaer Weis. Wunsch 2014 an die Beautyindustrie: bitte weniger mit Müll überschütten, dafür mehr Sinnvolles produzieren. Ich danke im Voraus.

 

 

Pflegetechnisch ging der French Pharmacy Hype nicht ganz an mir vorbei und ich musste natürlich mitziehen. Bioderma, Phyto und Homeoplasmine sind aber auch viel zu gut, als dass sie in bretonischen Dorfapotheken verschimmeln sollten. Herrlich unkompliziert mit sicher eintretender Wirkung, dafür bezahle ich gerne.

 

 

Dekadenz in Maßen schadet bekanntlich auch selten und so war meine beste Konsumentscheidung wohl die sagenumwobene Chanel Wimpernzange. Wer wie ich mit störrischen Elefantenwimpern gesegnet ist, der wird sie lieben. Dauerhafter Schwung und kein hässliches Abknicken. Sie hält was sie verspricht (ich schwöre!) und ist jeden Cent wert. Sieht außerdem herrlich schick in der 3€-H&M-Beautybag aus.

 

Und was wäre ein Jahr ohne Musik? Wohl ziemlich trist und deprimierend. Ich bin ein wahrer Junkie und kann mich zwischen all den wunderbaren Werken kaum entscheiden. Müsste ich es aber, dann wäre Porcelain Raft's "Talk to Me" mein Song des Jahres, weil Motto des Jahres. Album 2013 wäre dann definitiv "Coexist" von The XX. Ich kann es nicht hören ohne dabei zu weinen, aber hey, wer schreibt heute noch Musikgeschichte mit echten emotionalen Werten?

 

2013 war ein beschissenes Jahr. Es war deprimierend und oft hoffnungslos. So voller Traurigkeit und ohne Sinn, dass ich nicht weiß, wie ich mich erfolgreich dieser dunklen Schlinge entzog. Aber es ist geschafft und ich habe mich selten so über ein Ende gefreut.

Hallo 2014, du kannst nur besser werden und ich freue mich! Cheers und Amen.

    AUTHOR:
    SISKA KLEE

    Life is better at the beach.

    Ein beautyaffines Meermädchen, das chronisch unter Fernweh leidet und die zweite Heimat in Amsterdam gefunden hat. Eine schüchterne Prinzipienreiterin und Vollblutästhetikerin, die gerne mal unüberlegt mit beiden Beinen in zu vielen Abenteuern steht und bereits seit fünf Jahren ein virtuelles Zuhause in der Blogosphäre gefunden hat.