INSTAMAG #95 - UNSERE WOCHE IN BILDERN

lari
|
people
Friends forever?

Sind Freundschaften beständiger als Beziehungen? Bis vor nicht allzu langer Zeit habe ich an diesem Glauben festgehalten und war auch wirklich überzeugt davon. Ich bin ein Mensch, der dazu neigt sich in Dinge zu stürzen. Auch in zwischenmenschliche Verhältnisse. Ich gebe viel lieber als das ich nehme und das nicht, weil ich vom Gegenüber Ähnliches erwarte. Wie sollen andere auch meine Erwartungen erfüllen können, wenn ich das oft nicht mal selber tue? "Ich hatte keinerlei Erwartungen und war dennoch enttäuscht." oder so. Ich wurde Zeuge davon, wie in meinem Umfeld Freundschaften zu Bruch gingen, weil selbst diese nicht alles vertragen können. Auch Freundschaften funktionieren nicht, wenn alles nur von einer Seite kommt. Zugegeben: Ich bin Freunden viel länger "hinterhergerannt" als irgendwelchen Typen, weil ich eben dachte, dass es das doch nicht gewesen sein kann, wenn man schon mehere Jahre lang befreundet ist. Ich dachte, dass Freunschaften mehr wären und man sich nicht so schnell auseinanderleben kann und zumindest da nicht so Dinge sind wie emotionale Bindung und so ein Blödsinn, die sich irgendwie verändern können. Das sind sie aber doch. Nur ein wenig anders. Aber irgendwann reißt der Geduldsfaden und man kommt sich total dämlich dabei vor, wenn nichts zurückkommt und es keinen ersichtlichen Grund dafür gibt und man immer nur Ausreden zu hören bekommt. Ganz ehrlich? Dann scheiß drauf. Und damit hat auch die Länge einer Freundschaft nichts zu tun. Wenn die Luft raus ist, dann ist sie raus. That's life.

In der vergangenen Woche haben wir SM-Girls nicht nur über zwischenmenschliche Beziehungen philosophiert, sondern auch einfach mal Fünfe gerade sein lassen. Laura war auf der Suche nach der passenden Garderobe für die kälteren Jahreszeiten und machte es sich mit schneeweißen Wohnaccessoires schon mal gemütlich. Das emsige Bienchen mimte unsere Lola, die Geld scheffelte und danach noch im Fitnessstudio schwitzte, um den Kopf frei zu bekommen. Die Liebe Sandra zelebrierte den Geburtstag ihrer Mutti in der idyllischen Heimat, schwelgte in Erinnungen und hat zudem noch die Künstlerin in sich entdeckt. Mika vergnügte sich derweil in Zürich und musste feststellen, dass selbst das Eis dort fast unbezahlbar ist. Aber ab und an muss man sich mal was gönnen, oder? Ich hingegen erfreute mich an guter Musik aus der Wahlheimat und ließ die Eröffnung des LWL Museums für Kunst und Kultur nochmal Revue passieren.

 

Laura | @laura_nanatique

 

#1 Wintergarderobe gesucht.

#2 Zwei-Schichten-Weiß.

#3 Streetwear?

#4 Nighttiming. Diskokugel & Palmen.

 

 

Lola | @lola_loud

 

#1 Working Twerking.

#2 Manet Monet Money.

#3 //

#4 Done.

 

 

Sandra | @___sandramarie

 

#1 Mami ist die Beste.

#2 Ich bin eine Künstlerin.

#3 Auskatern auf Indisch.

#4 Ohai!

 

 

Mika | @bonnieandkleidblog

 

#1 Rooftop Badespaß.

#2 Teurer Spaß bei Mövenpick.

#3 Ichwillhierniewiederweg.

#4 Ach, Zürich!

 

 

Lari | @endofdaze

 

#1 Tattoos.

#2 Gute Musik aus Münster | Andalucìa.

#3 Kunstsymmetrie.

#4 Ghost me.

 

    AUTHOR:
    LARI BERLIN

    Torture the Artist.

    Schreiberei, Musik, Mode, (analoge) Fotografie, Literatur und Kunst sind die Protagonisten in Laris kunterbuntem Kosmos. Das Mädchen, mit dem in die Wiege gelegten Künstlernamen und einer Obsession für exzentrische Persönlichkeiten à la Ian Curtis oder William S. Burroughs, ist ein wahres Charakter Kid, das es liebt, sich selbst zu verwirklichen.